Möhrenfeld

Ich hab ja geahnt, dass das noch nicht das Letzte war, was wir von Schäuble hören. Und wie Recht ich hatte.

Schäuble unterstrich, eine europaweite Vernetzung von Gendatenbanken biete "ein riesiges Meer an Erkenntnismöglichkeiten und an Präventionsmöglichkeiten". Nach der Vorstellung des Ministers sollen Ermittler aus einem EU-Staat damit erstmals Zugriff auf Gendaten oder digitale Fingerabdrücke von Verdächtigen in allen anderen EU-Staaten erhalten.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6302768_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html
Schäuble schloss zudem nicht aus, dass Deutschland seine polizeiliche Gendatenbank künftig auch für die USA öffnen könne. Ein Anstoß dafür sei im September von US-Vertretern ausgegangen, sagte der Minister. Damit könnten etwa Terrorverdächtige aufgespürt werden, die im Bundesgebiet untertauchen.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6302768_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html

Jetzt nur noch von jedem präventiv die Gen- und Fingerabdruckdaten nehmen (kann ja nicht schaden), und die absolute Sicherheit ist wieder etwas näher gerückt! Rasterfahndung und Generalverdacht sind ja auch schon salonfähig. Wer dagegen ist, dass 22 Millionen Kreditkartendaten verdachtsunabhängig per Raster untersucht werden, unterstützt dann eben die Kinderporno-Mafia. Tot.Schlag.Argument. Ende.

Langsam nimmt die Angst bei mir zu. Und nein, paranoid sein ist was anderes. Denn immer wenn ich dachte ich male mir die Zukunft zu schwarz, kommt jemand wie Schäuble und bestätigt mich in meiner Schwarzmalerei. Schöne neue Welt.