Möhrenfeld

Seit dem 01.01.2005 ist es soweit. Sie lesen mit. Sie wissen wem du Mails schreibst und was du schreibst. Wann und wo sie wollen. Man könnte natürlich annehmen, dass sie böse Hacker sind, oder gemeingefährliche Terroristen, aber weit gefehlt. Sie, das sind die Polizisten und Spitzel aus Deutschland. Seit dem 01. Januar 2005 haben sie ein neues Spielzeug: E-Mail Überwachung auf Grundlage der TKÜV.

Das mit der Überwachung ist gar nicht so einfach. Da muss sichergestellt werden, dass wirklich alle Mails mitgelesen werden können und es muss sichergestellt werden, dass die Mails sicher an die bespitzelnden Stellen weitergeleitet werden können.
Das kostet Geld. Der Staat hat aber kein Geld. Schon gar nicht um die 46.000 EUR zu zahlen, die so eine Überwachungslösung kosten kann, pro Provider wohlgemerkt.

Also was tun? Ganz klar, man lässt einfach die Mail-Provider selbst zahlen. Nichts einfacher als das. Schließlich muss doch jeder Anbieter der über 1000 Mailkunden hat locker 46.000 EUR aufbringen können, oder?

Aber halt! Das ganze ist ja schließlich nur ein weiterer Schritt zur Bewältigung der großen Aufgabe, die unsere Regierung lösen muß:

Die Terrorismusbekämpfung

Da muss der Bürger schon mal auf ein paar Grundrechte und die Privatsphäre verzichten. Und falls dann mal ein böser Terrorist (osama.b@gmx.de) an seinen (ebenfalls bösen) Mitwisser(terror4ever@web.de) Mails schreibt, dann kann die Exekutive diese mitlesen und böse Dingetm verhindern. Wie, du glaubst nicht, dass Terroristen so dumm wären? Tja, ich glaube auch nicht, dass Terroristen sich ein Postfach bei Web.de oder GMX holen um völlig unverschlüsselt terroristische Aktionen per Mail zu planen. Aber wir brauchen das auch nicht glauben, der Staat weiss schon was gut für uns ist.

Ich zitiere aus einem anderen sehr guten Artikel zu diesem Thema:

Das Ministerium für Wahrheit erklärt, dass alle diese Maßnahmen notwendig und sinnvoll sind, gleich welche Kritik die unwissenden Mahner wie die Riege der Datenschutzbeauftragten oder irgendwelche Rechtsgutachter auch immer äußern werden.

Aber was tun wenn man trotzdem lieber selbst bestimmen will, wer seine Mails mitlesen können soll? Nun, man könnte zum Beispiel GnuPG installieren, am besten zur Benutzung mit einem Mailclient welcher ein Plugin zur Verschlüsselung von Mails hat. Ich persönlich verschlüssele meine Mails schon lange, leider ist der Anteil von Leuten die das auch tun immer noch viel zu klein.